Steigende Mietwohnungs-Leerstände? Nicht in Gähwil!

8. Oktober 2018

Das Bundesamt für Statistik (BfS) hat letzte Woche neuen Statistiken über leerstehende Wohnungen in der Schweiz publiziert und einen landesweiten Anstieg auf 1,62 % festgestellt. Das «St. Galler Tagblatt» berichtete unter dem Titel «Bauboom trotz steigender Leerstände» von Werten in der Ostschweiz, die über 2 % liegen. Sind Crowdfunding-Investment somit riskant geworden?

Die CROWDLI AG in Frauenfeld, welche in dieser Branche tätig ist und bislang ausschliesslich Mehrfamilien-Neubauten gefundet hat, hat die aktuelle Statistik differenziert analysiert und seine Recherchen vom BfS bestätigen lassen. «Im Kanton St.Gallen stehen insgesamt 723 Wohnungen leer, die in den letzten zwei Jahren erbaut wurden», erklärt Immobilien-Experte Felix Helling. «Das entspricht einer Leerstandziffer von 0,28 % am ganzen Wohnbestand, was ich als absolut gesund taxiere. Wer in Neubauten investiert, geht also ein äusserst geringes Risiko ein.»

In der Gemeinde Kirchberg, wo die neue CROWDLI-Liegenschaft Gähwil entsteht, liegt diese Ziffer bei 0,42 %. Von 250 Mietwohnungen unter zwei Jahren steht in dieser Toggenburger Gemeinde somit 1 Mietwohung leer.

Fazit: die steigenden Leerwohnungsziffern in der Schweiz sind auf Wohnungen zurückzuführen, die bereits älter als zwei Jahre sind, an einem weniger attraktiven Ort stehen und zu vergleichsweise hohen Mietzinsen angeboten werden.